Dampfer im Urlaub

Dampfer im UrlaubDampfen ist eine Reise oder ein Weg auf die oder den man sich begibt und ein Sprichwort besagt schon treffend: „der Weg ist das Ziel.“ Nirgendwo trifft dies mehr zu als beim Dampfen. Denn: egal ob Einsteigergerät, High End Mod oder reines Cloud-Chasing Device, eines haben sie alle gemeinsam: Man tut es, um keine (oder weniger) Zigaretten mehr zu rauchen. Und das wird auch gelingen, wenn man gewillt ist, ein paar kleine Verhaltensänderungen zu akzeptieren. Eine der tiefgreifendsten Änderungen ist dabei wohl die folgende: Dampfen ist ein anderer logistischer Aufwand als Rauchen. Man muss, gerade zu Beginn, an mehr Dinge denken, wenn man das Haus zb. für die Arbeit verlässt. Daher folgend eine rasche Checkliste die auch für mich nach wie vor zutrifft.

Urlaubs-Dampfer-Checkliste

- Ist der Akku genügend geladen?
- Habe ich Ersatzakkus dabei?
- Liquid dabei?

Nochmals anders sieht es aus, wenn man jetzt zb. in die Ferien fährt. Hier gilt es, dies etwas zu planen. Klar ist, man braucht seine Dampfgeräte. Auch klar ist (oder sollte zumindest) dass man nicht die gesamte Gerätekollektion mitnehmen kann. Es gilt also: sich hier sinnvoll einzuschränken. Persönlich nehme ich hier ein bis zwei Geräte mit der Power mit, welche ich auch sonst immer abrufe. Diese werden für die Reise im Koffer neben der Badehose verstaut. Fürs Handgepäck, also auf Flugreisen, schnappe ich mir dann meistens noch ein  Kleingerät wie z.B. meine hochgeschätzte Egrip 2. Diese verschwindet wunderbar in der Hosentasche, liefert aber dennoch genügend Power um den gelegentlichen Nik-Fix problemlos zu garantieren. Somit haben wir jetzt die Basis gelegt und darauf kann aufgebaut werden. Ihr werdet sicherlich ein Ladegerät benötigen, also ab damit in den Koffer. Nutzt ihr Verdampfer mit Fertigköpfen, denkt bitte daran, ein paar Ersatzköpfe einzupacken. Seit hier nicht zu sparsam und rüstet euch für Eventualitäten. Seit ihr bereits Selbstwickler, dann bitte daran denken, dass ihr etwas Draht, Watte sowie Werkzeug einpackt um einen Verdampfer auch frisch wickeln zu können. Und zuguterletzt werdet ihr Liquid brauchen. Ob ihr hier mit 10ml pro Woche auskommt, oder ob ihr (wie ich) eher an der 100ml Marke pro Woche kratzt, das müsst ihr für euch selber entscheiden. Auch hier gilt: Im Zweifelsfall lieber eine Buddel mehr einpacken anstatt plötzlich auf dem Trockenen zu sitzen. Zuguterletzt kommen dann noch die Akkus. Diese gehören auf Flugreisen ins Handgepäck*. Ich habe die Faustregel: 2 Sätze pro Mod und diese in den dafür vorgesehenen Akkuboxen verstauen. Niemals lose in der Tasche.

Das war jetzt ziemlich viel Text, Daher hier nochmals die Kurzversion.

Reisecheckliste für Flugreisen:

Koffer:
-      Dampfgeräte (Anzahl sinnvoll einschränken. Empfehlung: 2-3 Stück max)
-      Ladegerät für Akkus (allenfalls Reiseadapter nicht vergessen)
-      Ersatzverdampferköpfe (bei entsprechenden Verdampfern)
-      Wickelutensilien (Draht, Watte, Werkzeug)
-      Liquid 

Handgepäck:
-      Reisedampfe (für den Nikotin Jieper auf der Reise)
-      Kleine Flasche Liquid (verpacken in Plastikbeutel)
-      Akkus (2 Sätze/Mod)

Wenn ihr diese Tipps beachtet, dann dürfte nichts mehr im Weg zu tollen und erholsamen Ferien stehen. 

In diesem Sinne wünscht euch e-Zigaretteria einen wunderschönen Urlaub!  

* Aufgrund der aktuell geltenden Bestimmungen für Flugreisen dürfen seit Januar 2014 keine Lithium Ionen Akkus mehr im Gepäck aufgegeben werden. Elektronische Geräte hingegen dürfen nach wie vor im Koffer aufgegeben werden Findet der Zoll nun solche Batterien im Gepäck werden diese ohne Nachfrage entfernt. 

Andere Informationen, Tipps & Tricks

  Loading...