Welches Liquid?

Welches Liquid?Eine der meistgestellten Fragen von Umsteigern ist nebst der klassischen Frage zur Hardware wohl die Frage: „Welches Liquid schmeckt am besten?“ Wie so oft beim Dampfen lässt sich diese Frage einmal mehr nicht mit einer pauschalen Antwort abhandeln. Denn: Das Dampfen ist so individuell wie die Nutzer dahinter. Man wird in der immer grösser werdenden Welt der Dampfer keinen zweiten finden, der genau dasselbe Setup dampft wie man selbst! Klar wird es Nutzer geben die dieselbe Kombi aus Akkuträger und Verdampfer einsetzen, meistens ist dann aber spätestens bei der Wahl des Liquids das Ende der Gemeinsamkeiten erreicht. Die Wahl des Liquids ist so individuell wie jeder Dampfer selbst. Was Person A sehr gut schmeckt, kann Person B als Geruch von „faulenden Fischköpfen“ empfinden. Die Beschreibungen im Shop von e-zigaretteria sollen jeweils erste Anhaltspunkte geben, welches „Flavor profile“ man erwarten kann. Ob es dann jedoch den Geschmack des jeweiligen Dampfers trifft, das findet man nur mittels Ausprobieren heraus.

Nichtsdestotrotz möchten wir Ihnen an dieser Stelle ein paar Tipps und Erfahrungen weitergeben, welche wir in unserer, teilweise schon jahrelangen Dampferkarriere gemacht haben. Und im besten Fall können wir sie auch noch vor einigen Fehlkäufen bewahren. Schon bald werden auch sie auf dem Weg zum richtigen Liquid für sie ganz persönlich sein!

Grundsätzliches

Ein Umsteiger der vom jahrzehntelangen Rauchen aufs Dampfen umsteigt, denkt in den meisten Fällen, dass das Liquid nach Tabak schmecken muss. Denn schliesslich haben die oftmals jahrzehntelang gerauchten Zigaretten auch immer nach Tabak geschmeckt. Der Krux dabei ist nur: Der Geschmack von verbranntem Tabak kann mittels der verfügbaren Aromen heute nicht nachgebildet werden. Wenn man also ein Tabakliquid wählt, sollte man sich darauf einstellen, dass das Liquid eher nach dem frischen, unverbrannten Tabak schmecken wird und eben nicht den klassischen Verbrennungsgeschmack entwickelt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, weshalb nur ein Bruchteil der Dampfer bei den Tabakliquids bleibt. Das Gros der Dampfer wird bald schon auf andere Geschmäcker wechseln.

Was man mit Bestimmtheit sagen kann, ist sicherlich dass der Genussfaktor beim Dampfen nicht zu unterschätzen ist. Anders als beim Rauchen ist es beim Dampfen möglich, die unterschiedlichsten Geschmacksvariationen immer wieder aufs Neue zu erkunden und sensorisch zu erforschen. Während ein Raucher oft jahrelang seiner Marke treu bleibt, so ist der Dampfer oftmals immer wieder auf der Suche nach neuen Geschmackskombinationen um sich den Dampferalltag möglichst vielfältig zu gestalten.

Welches Aroma jetzt also das Richtige ist, lässt sich so direkt also nicht sagen. Was wir jedoch sagen können, ist dass sie sich zu Beginn ihres Dampferleben, durch einige Liquids durchprobieren müssen, bis sie das Richtige für sich gefunden haben. Dabei sollte man ruhig auch mal etwas wagen und mal ein paar exotische Liquids probieren, denn wer weiss: Vielleicht ist es ja genau das Liquid, das sie schon immer gesucht haben…

Das bööööse Nikotin…

Wir werden  immer wieder mit Fragen zu Liquids mit und ohne Nikotin konfrontiert. Wir können Ihnen an dieser Stelle keine Empfehlung abgeben ob sie Liquids mit oder ohne Nikotin konsumieren sollen.

Es zeigt sich jedoch, dass die Dampfer sich grundsätzlich in 2 Hauptgruppen unterteilen. Die grössere Gruppe konsumiert Liquids mit Nikotin und bestellt diese im Ausland. Diese Gruppe zu der grösstenteils die Raucher gehören brauchen einfach nach wie vor ihren täglichen Nikotin-fix. Gab man früher einem Einsteiger vielfach den Rat eher mit einer höheren  Nikotinkonzentration (12mg aufwärts) anzufangen, so ist man mit den Geräten der heutigen Generation etwas davon weggekommen. Diese produzieren viel mehr Dampf, wodurch die Nikotinkonzentration erhebliche gesenkt werden kann. 6mg sind mit heutigen Geräten schon ziemlich stark. Bei Lungenzug-Dampfgeräten fährt man mit 3mg meistens ziemlich gut.

 Die andere, kleinere Gruppe, verzichtet ganz bewusst auf Nikotinliquids und konsumieren ausschliesslich nikotinfreie Liquids. Medizinisch gesehen ist dies sicher die beste Entscheidung, es verlangt aber auch unwesentlich mehr Selbstdisziplin, denn der Nikotinteufel, der sitzt nach wie vor im Kopf und wird auch nach langer Zeit immer noch nach Nikotin schreien.

Nikotinfreie Liquids sind aber sicher die bessere Alternative. Daher raten wir Ihnen auch, es erst so zu versuchen. Besteht dann immer noch das Verlangen nach Zigaretten, dann probieren Sie es mit nikotinhaltigem Liquids.

Liquids mit und ohne Nikotin kaufen

Liquids ohne Nikotin sowie Liquids mit Nikotin können Sie direkt hier bei uns im Onlineshop erstehen. Wir führen ein ausgewähltes Sortiment an Liquids, die es so nicht unbedingt anderswo im deutschsprachigen Raum zu kaufen gibt. Dabei können wir nur die Empfehlung abgeben, sie unbedingt mal zu versuchen, da es diese Geschmackskombinationen so nirgendwo anders zu kaufen gibt.

Gilt für unsere Schweizer Kunden: Privatpersonen dürfen aber nikotinhaltige Liquids für den Eigenbedarf importieren. Zum Eigengebrauch ist der Import von maximal 150 ml je Sendung erlaubt. Diese 150ml Grenze ist nicht an eine Nikotinstärke gebunden. Dies wiederum macht den Import von nikotinhaltiger Base interessant. Mit einer Base mit 36mg wird es nämlich möglich, die Liquids welche wir ohne Nikotin anbieten, mit Nikotin in der gewünschten Stärke zu versetzen ohne dabei grosse Geschmacksverluste in Kauf zu nehmen.

Aufstellung der beizumischenden Base auf unterschiedliche Fertigliquids:

 

1.5mg

3mg

6mg

15ml

0.63ml

1.25ml

2.5ml

30ml

1.25ml

2.5ml

5ml

60ml

2.5ml

5ml

10ml

Informationen, Tipps & Tricks

  Loading...